Montag, 17. Juli 2017

Was wir dachten, was wir taten | Lea-Lina Oppermann | Neuerscheinung


Lea-Lina Oppermann


· Titel: Was wir dachten, was wir taten
· Autorin: Lea-Lina Oppermann
· Medium: Taschenbuch (180 Seiten)
· Verlag: Beltz & Gelberg (Juli 2017)
· ISBN: 978-3-407-82298-7
· Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
· Preis: 12,95 Euro




K U R Z B E S C H R E I B U N G

"Kann sein, dass es dich verändert.
Kann sein, es lässt dich kalt.
Kann sein, dass du schon davon gehört hast, im Fernsehen oder in den Schlagzeilen.
So viele Reporter, die darüber berichtet haben, Fotos geknipst und mit dem Rektor gesprochen ...
Wenn ja, vergiss es, nichts davon ist wahr.
Wir werden dir erzählen, was wirklich passiert ist.
Wir waren dabei."
Textquelle: Rückseite des Buches

Anmerkung: ich habe mich bewusst dazu entschieden, nicht die "offizielle" Kurzbeschreibung einzufügen, da diese, meiner Meinung nach, viel zu viel vorwegnimmt

Sonntag, 16. Juli 2017

Mein 1. Bullet Journal ist voll! | Flip Through


Liebe Blubberfreunde, ihr konntet letzte Woche abstimmen, welches Video ihr heute sehen möchtet. Euer klarer Favorit war das Bullet Journal Video - so, here we go! Ich zeige euch mein erstes gefülltest Bullet Journal samt meiner ersten, krakeligen Versuche. Viel Spaß mit diesem Flip Through!


Mittwoch, 12. Juli 2017

Fern wie Sommerwind | Patrycja Spychalski | Rezension




· Titel: Fern wie Sommerwind
· Autorin: Patrycja Spychalski
· Medium: Taschenbuch* (256 Seiten)
· Verlag: cbt Verlag (Mai 2013)
· ISBN: 978-3-570-30863-9
· Genre: Jugendbuch (ab 13 Jahren)
· Preis: 6,99 Euro (eBook)

*leider ist der Titel aktuell nur noch als eBook erhältlich


K U R Z B E S C H R E I B U N G

Ganz ehrlich! Noras größtes Problem ist, dass sie sich ihr Leben lieber vorstellt - in den verrücktesten Visionen ihrer Zukunft -, als es einfach zu leben. Doch jetzt kommen die letzten Ferien, der Sommer der großen Entscheidungen. Nora verbringt ihn an einem hübschen Badeort am Meer und jobbt als Drachenverkäuferin am Strand. Neben dem Kaffeemädchen und den Eisverkäufern ist da auch noch Popcornjunge Martin, mit dem schönen Lächeln und dem sonnengelben Haar. Als Martin sich immer wieder in Noras Tagträumereien verirrt, wird klar: Wenn es um ihn geht, sollte das Leben auf keinen Fall nur im Kopf stattfinden …
Textquelle: cbt Verlag

Sonntag, 9. Juli 2017

Unboxing Überraschungspäckchen | #letsswap

Es ist wieder SWAPPING-TIME - das heißt, es wird gewichtelt, getauscht und geswapt! Im Juni haben sich einige bunte Überraschungspäckchen via der Facebookgruppe #letsswap auf den Weg gemacht und eines davon ist auch bei mir eingetroffen. Missi hat mir nicht nur ein Überraschungsbuch, sondern auch viele kleine Goodies ins Päckchen gelegt, die ich heute, in diesem gemütlichen Sonntagsvideo, mit euch auspacken möchte. Vielen Dank, liebe Missi und euch, liebe Blubberfreunde, viel Spaß mit dem Video!

Montag, 3. Juli 2017

Schlangenalarm! | 18.01.2017 - Teil 2 | Namibia Diary 2017

< --- 18.01.2017 - TEIL 1 - Auf den Vogel gekommen & Drama mit den Lämmchen

Mittwoch, der 18. Januar 2017 - TEIL 2


Beim Misten des innenliegenden Meerschweinchen-Geheges finden wir einen zweiten Wurf Babys, der jedoch, zu unserem Entsetzen, nicht überlebt hat. Der Anblick der drei kleinen toten Schweinchen setzt mir ziemlich zu, sodass sich Alana und Fiona ihrer annehmen. Sie sind noch so winzig, dass sie kurz nach der Geburt gestorben sein müssen. Woran es lag, kann man nur vermuten. Auch das gehört natürlich zum Alltag auf einer Tierfarm dazu. Die Stimmung ist nun merklich betrübt, bis zu dem Moment, als wir ein weiteres Baby entdecken. Es ist so winzig und kann auch noch nicht alt sein. Ziemlich orientierungslos tapst es durch die Gegend. Wir nehmen es hoch und schauen es uns genauer an. Da das Kerlchen zappelt und man rein äußerlich keine Verletzungen erkennen kann, lassen wir ihn wieder flitzen und beobachten ihn eine Weile. Den Weg zu seiner Mama findet er nicht auf Anhieb. Als Mathew kurze Zeit später wiederkommt, fragen wir ihn, was wir machen sollen, weil wir uns nicht sicher sind, ob es der Kleine alleine schafft. Da er jedoch weder geschwächt noch verletzt ist, sollen wir ihn bei der Gruppe lassen und in den nächsten Tagen im Auge behalten, der Natur ihren Lauf lassen. Mit einem sehr mulmigen Gefühl räumen wir unsere Utensilien auf den Pick-up und belohnen die Schweinchen nun mit einer großen Portion Grünpflanzen, über die sich die Meute mit großem Gequieke sofort hermacht.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Mein Lesemonat Mai

Heute habe ich euch meinen Lesemonat Mai mitgebracht - natürlich in der TAG-Edition! Ich war u.a. in der Artktis, in LA, am Meer und in Malawi. Unterwegs habe ich u.a. mehr über die Krankheit Anterograde Amnesie gelernt, Nora beim Erwachsenwerden zugeschaut, mit der Vergangenheit telefoniert und in einem Lissaboner Antiquariat bin ich auf einen mysteriösen Kriminalfall gestoßen. Klingt nach einem Abenteuer? Dann schaut doch mal rein: