Mittwoch, 26. Juni 2013

Gemeinsam lesen #14 ~ "Gelöscht" von Teri Terry

< --- Happy Weekend Give Away #1

Nachdem ich Asaviels tolle "Gemeinsam lesen"-Aktion in den letzten Wochen etwas vernachlässigt habe, möchte ich diese Woche mal wieder etwas mitblubbern und euch das Buch, das ich gerade lese, vorstellen...

Alle Infos zu "Gemeinsam lesen" findet ihr  HIER  BEI  ASAVIEL.

1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Gelöscht" von Teri Terry, eine Dystopie aus dem aktuellen Programm des Coppenrath Verlags. Mein Lesezeichen habe ich heute im Zug auf Seite 267/429 geparkt.




Kurzbeschreibung des Verlages
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen
sind für immer verloren. Kyla wurde geslated.
Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie
wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer
Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen
Webseite mit vermissten Kindern?
Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und begreift
allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben,
einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der
Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Quelle: Coppenrath Verlag


2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Etwas Spitzes sticht in meine Schulter."

3.) Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Seit knapp 100 Seiten kommt ein bisschen Leben in die Bude. Ich merke, wie ich endlich die Lust verspüre, das Buch weiterzulesen. Die Story an sich ist sehr interessant, aber mir fehlte bisher der berühmte Funken, der nicht so richtig überspringen wollte. Nun kann ich ihn erahnen und hoffe, dass er die Seiten zum Fliegen bringt. 

Dieses Mal habe ich mir auch ein paar Zitate rausgepickt, die ich gern mit euch teilen möchte...

"Ich weiß nicht, was ich getan haben könnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemals etwas so Grauenhaftes hätte tun können. Und du auch nicht. Aber wir werden es nie erfahren. Wir können nur unser Leben leben, wie es jetzt ist: die sein, die wir jetzt sind."
S. 165

"Aber wie kann ich wissen, wer ich jetzt bin, wenn ich nicht weiß, wer ich war?"
S. 165

"Wer Kyla auch ist, es gibt noch eine andere Person, die sich in ihr versteckt. Und vor ihr fürchte ich mich am allermeisten."
S. 170 

4.) Gibt es eine Nebenfigur in deinem aktuellen Buch, der deiner Meinung nach präsenter sein sollte oder sogar seinen eigenen Roman verdient hätte? Welcher Charakter ist es? (Gerne mit Begründung)
Kyla darf auf ihrer Schule den Kunstunterricht besuchen. Ihr Lehrer Mr Gianelli scheint mehr zu sein, als ein einfacher Lehrer. Er rebelliert leise in seiner ganz eigenen Art gegen die Vorschriften der Regierung und wird deshalb viel zu schnell beseitigt. Ich hätte ihn gern näher kennen gelernt und mal in seinen Kopf hineingeschaut. Was denkt/fühlt er? 
Wo er jetzt ist und ob er in der Geschichte noch mal eine Rolle spielen wird, weiß ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn er zu einem späteren Zeitpunkt wieder auftaucht, dass Kyla Vertrauen zu ihm fasst und vielleicht auch die ein oder andere Antwort von ihm erhält. In Mr Gianelli steckt auf jeden Fall eine Menge mehr als die wenigen Auftritte, die er bisher bekommen hat.

Welches Buch lest ihr denn gerade?
Kennt ihr "Gelöscht" schon und was haltet ihr von dieser Dystopie?

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann schaut doch mal, welche Bücher ich noch anlässlich der "Gemeinsam lesen"-Aktion vorgestellt habe...

~ Gemeinsam lesen #1 "Das verbotene Eden 2" von Thomas Thiemeyer
~ Gemeinsam lesen #2 "Hexendreimaldrei" von Claudia Toman
~ Gemeinsam lesen #4 "Partials 1" von Dan Wells
 

Kommentare:

  1. Hei (:

    und schwups- bin ich schon auf deiner Seite... (:

    ich hab "Gelöscht" bei der Lovelybooks Leserunde entdeckt und es auf meine Wunschliste gepackt.. Du klingst aber nicht zu 100% überzeugt, ich werde mal deine Rezension abwarten....
    Allgemein lese ich seit neuersten Dystopien recht gerne.. bin gespannt auf dein Schlussurteil..

    Liebste grüße Lole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lole!

      Danke für deinen Gegenbesuch!

      Na mal sehen, bisher mag ich das Buch, aber so richtig begeistert bin ich nicht. Habe noch ein paar Seiten vor mir und werde dann auf jeden Fall eine Rezi tippen.
      Welche Dystopien haben dir denn bisher so gefallen?

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Hey du,
    ich lese auch gerade "Gelöscht". Habe gestern angefangen und bin momemtan auf Seite 90. Bisher finde ich es ganz interessant, vor allen Dingen die Traumerinnnerungen gefallen mir! Bin gespannt, wie sich das alles noch entwickeln wird. Ist das eigentlich ein Einteiler? Ich weiß es gar nicht genau.
    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie!
      Toll, dass du Gelöscht auch gerade liest.
      Ja, die Idee ist sehr interessant, finde ich auch. Bin gespannt, wie dir die nächsten Kapitel gefallen werden. Ich habe heute Seite 300 hinter mir gelassen und mag das Buch immernoch, obwohl es doch recht ruhig ist.
      Du, ich glaube es wird eine Trilogie, kann es dir aber nicht zu 100% sagen. Das Ende soll wohl recht offen sein?! Mal schauen!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Salut, Anka.
    Da unsere ureigenste Identität auf den Fundamenten der Erinnerungen fußt, sind Stories um Amnesie, oder wie hier "Löschung", grundsätzlich anmerkenswert, weil ausbaufähig.
    Wie sieht sich jemand plötzlich selbst, der/die erfährt, daß alles an ihm/ihr künstlich erschaffen ist? Selbst der geheimste Albtraum?!

    "And now to something completly different!", um einmal John Cleese zu zitieren.
    Meine aktuelle Lektüre war bis kurz vor eben "Fieros Geheimnis". :-)
    Die Zweite und diesmal in einem Rutsch durch! :-)
    Mehr zu Franzi, Fiero & Co dieser Tage...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      ja, es ist wirklich unheimlich nicht zu wissen, wie man die ersten 16 Jahre seines Lebens verbracht hat und dass einiges (nicht alles) an einem künstlich erschaffen ist. Gruselig. Ich kann Kylas Gefühle gut verstehen. Momentan muss sie sich entscheiden, ob sie mehr über ihre Vergangenheit erfahren will oder nicht. Auch keine leichte Frage, denn schließlich muss es ja einen Grund gehabt haben, dass sie "geslatet" wurde.

      Ich bin sehr gespannt, was du zu Fiero, Franzi udn Co. sagst! Quatsch, gespannt? Nein, ich bin aufgeregt :) Freu mich auf dein Feedback!

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen